Hast du schon jemals Moos gesehen? Nicht bloß so im Vorübergehen, so neben von oben her so ungefähr- nein, dicht vor Augen hingekniet, wie man sich eine Schrift besieht?

Das Moos, liebevoll beschrieben von Siegfried von Vegesack:

O Wunderschrift! O Zauberzeichen! Da wächst ein Urwald ohnegleichen und wuchert wild und wunderbar im Tannendunkel Jahr für Jahr, mit krausen Fransen, spitzen Hütchen, mit silbernen Trompetentütchen, mit wirren Zweigen, krummen Stückchen, mit Sammethärchen, Blütenglöckchen. Und wächst so klein und ungesehen – ein Hümpel Moos.

Und riesengroß die Bäume stehen………

Wunderschöne Worte, die nur derjenige nachvollziehen kann, der wirklich einmal Moos gesehen hat und stehengeblieben ist,  um diese Welt zu entdecken. Ein Fotoapparat kann hilfreich dabei sein.